Bereich Rethymnon Städte . Dörfer

Agia Galini – hier begann der Flug von Ikarus und Dädalus

Agia Galini Südkreta
Blick vom Kai auf Agia Galini

Agia Galini ist heute ein bekannter Badeort am südlichsten Punkt der Küste der Region Rethymnon. Der größte Teil des Dorfes wurde auf den Felsen erbaut und Straßen und Wege fallen recht steil zur Küstenpromenade ab.

Wer hier in einem den vielen Hotels oder Apartments übernachtet, wird in der Regel mit einem herrlichen und uneingeschränkten Panoramablick auf das Libysche Meer belohnt.

Die ersten Besucher kamen in den 60er Jahren …

… und seitdem hat sich Agia Galini zu einem beliebten Reiseziel entwickelt. Das kleine Fischerdorf mit ehemals 10 Häusern wurde zu einem lebendigen Urlaubsressort, in dem fast jedes Haus entweder als Unterkunft, Taverne, Cafeteria oder Laden dient. Aber die rasche Entwicklung des Tourismus hat den Ort und seine Menschen nicht negativ beeinflusst, die Einwohner umarmen den Besucher immer noch mit einer diskreten Intimität und Wärme. Vielleicht ist ja dies das Geheimrezept für so viele Urlaubs-Wiederholer und Fans des Dorfes.

Agia Galini Südkreta

Blick von unserem Balkon auf das Dädalus und Ikarus- Theater

Park „Dädalus und Ikarus“ in Agia Galini

Agia Galini ist eng mit der griechischen Mythologie verbunden. Hier spielte sich die dramatische Flucht des Ikarus und Daedalus vor dem Zorn des Königs Minos ab, ein Felsen auf der Westseite des Dorfes diente als Startplatz für ihren Flug gegen die Sonne. An dieser Stelle errichtete die Gemeinde ein Denkmal mit Blick auf die Bucht von Agia Galini zu Ehren der beiden Sagengestalten, und zudem auch ein Amphitheater mit Platz für 300 Besucher, welches interessante Veranstaltungen beherbergt. Im Jahr 2013 z.B. kam eine Gruppe von fünfzehn schottischen Musikern nach Agia Galini, um hier im Amphitheater ihre kulturellen Aspekte mit dem legendären Flug der mythischen Helden musikalisch zu kombinieren.

Herr Fountidakis, der Präsident der „Daidalus und Ikarus Gesellschaft“, sagt: „Der Park soll als Referenz für Studenten und Schulen in Kreta und natürlich auch dem Mythologie Unterricht dienen; es soll eine Anregung für Einheimische und Besucher aus der ganzen Welt sein, um der antiken griechischen Geschichte und Mythologie näherzukommen. “

Das antike Sivritou

Agia Galini liegt auf dem Gelände des antiken Hafens des minoischen Sivritou (Dorf Thronos in Amari) und trug ursprünglich den Namen Soulia; viel Archäologisches wurde in der Gegend ausgegraben. Neben dem Fluss namens Platis wurden die Säulen eines der Göttin Artemis gewidmeten Tempels gefunden; auch ein römisches Schiffswrack des 3.Jhrd.n.Chr mit Lampen, Statuen und Bronzeobjekten wurde entdeckt, die Fundstücke sind im Archäologischen Museum von Rethymnon ausgestellt.

In der Neuzeit ist Agia Galini erst seit 1884 wieder dauerhaft bewohnt. Kommerzielle Zwecke wie beispielsweise Handel und Export von Olivenöl brachte die Menschen aus der Umgebung dazu, sich hier anzusiedeln und den natürlichen Hafen des Ortes wieder aufleben zu lassen.

Strände in Agia Galini

Nach 10 Minuten zu Fuß der gepflegten Uferpromenade Richtung Osten entlang erreicht man den großen Sandstrand von Agia Galini. Ein wenig weiter kann man die imposante Eisenbrücke über der Flussmündung überqueren, wo dann ein etwas ruhigerer Strandabschnitt mit einem breiten Sand-Kiesstrand beginnt.
Alle Strände sind mit Tavernen, Liegestühlen und Sonnenschirmen ausgestattet.

Sehenswertes in der Umgebung

Plakias – zwischen Bergspitzen, Stränden und Klöstern,   Die Klöster Preveli,   Preveli – exotischer Sandstrand an der Mündung des Megas Potamos, Matala und Phaistos

Einen Kommentar hinterlassen