Archäologische Stätten . Museen . Kulturdenkmäler Bereich Rethymnon Klöster . Kirchen . Heilige

Antikes Lappa: Kirche der Heiligen Fünf Jungfrauen – Römische Felsengräber

Antikes Lappa: Kirche der Heiligen Fünf Jungfrauen - Römische Felsengräber

Ca. 1km westlich der Ortschaft Argyroupoli liegt die Kirche der Heiligen Fünf Jungfrauen,

erbaut in inmitten einer römischen Grabkammer. Diese Kirche ist schon seit vielen Jahrhunderten einer der bedeutendsten Wallfahrtsorte Westkretas.  Sie ist den Fünf Heiligen Jungfrauen Thekla, Marianna, Ethan oder Athena, Martha und Maria gewidmet, die vermutlich dort gestorben sind.

Entsprechend der lokalen Überlieferung fanden hier vor langer Zeit fünf Jungfrauen aus Argyroupoli oder einer benachbarten Stadt Zuflucht in den römischen Felsengräbern des antiken Friedhofes. Sie lebten dort (ca. 330 n. Chr.) und wurden auch in den antiken Gräbern beerdigt. Zu deren Lebzeiten fanden viele Pilger ihren Weg hierher um den Segen der Jungfrauen zu erbitten. Über ihren Gräbern wurde die einschiffige Saalkirche gebaut und den Jungfrauen gewidmet.

Die römischen Felsengräber

Der Friedhof des antiken Lappa erstreckt sich entlang dem Petres Fluss im Osten der Stadt. Er besteht aus Kammergräbern, die in die Sandsteinfelsen vom Fuß des Hügels bis hin zum Ufer des Flusses gegraben wurden. Die ca. 70 Gräber entlang des mit Steinen gepflasterten Weges. Es waren Familiengräber, wurden für mehrere Bestattungen verwendet und jeweils versiegelt. Im Laufe der Jahrhunderte wurden die Grabmäler als Unterkunft oder als kleine Tempel verwendet. (Quelle: Präfektur von Rethymnon)
Unten am Fluss und an der Quelle trifft man auf die riesige Platane (angeblich 2000 Jahre alt), die vor ein paar Jahrzehnten in zwei Teile gespalten wurde um Platz für den hier durchlaufenden Weg zu schaffen.

Nützliche Informationen

Fahrtrichtung: Friedhof und Kirche sind nicht von der Hauptstraße ausgeschildert. Auf den Wegweiser nach „Kato Poros“ achten, rechts abbiegen und dieser Straße folgen. Nach ca. 400 m sieht man zur Linken den Eingang zur Kirche/ antiken Stätte.
Nach dem Eingang zum alten Friedhof geht man etwa 250m über einen ziemlich grob gehauenen holperigen Steinweg zur Kirche und den Grabhöhlen. Ein kurzes Stück weiter gelangt man zu einem Fluss und zu der Quelle unter der riesigen Platane. Geschloßene Schuhe sind empfohlen.

Öffnungszeiten der Kirche der Heiligen fünf Jungfrauen und des Friedhofs des antiken Lappa: bei Tageslicht

Eintritt: frei

Einen Kommentar hinterlassen