Städte . Dörfer Bereich Rethymnon

Argyroupoli (antike Stadt Lappa) und seine Quellen

Argyroupoli - auf den Ruinen der antiken Stadt Lappa
Share / Teilen

Das heutige Argyroupoli

Unter den Häusern des heutigen Argyroupoli liegt das antike Lappa verborgen,  eine große und mächtige kretische Stadt, von Agamemnon nach mykenischer Tradition gegründet.

Heute ist das Dorf Argyroupoli (27 km südwestlich von Rethymnon) amphitheaterförmig auf dem Hügel des antiken Lappa angelegt. Überall in den Gassen kommt die Antike in Form von römischen und venezianischen Baumaterialien vieler Häuser zum Vorschein. Sowohl das obere als auch das untere Dorf sind gut erhalten und viele der venezianischen Villen sind immer noch Wohnhäuser. Innerhalb und um das Dorf herum sind ausgegrabene Teile der antiken Stadt, römische Überreste, venezianische Gebäude mit schönen Pforten und byzantinischen Kirchen sichtbar.

Der 400 m lange Spaziergang 

Am besten parkt man direkt am Dorfeingang auf dem Platz vor der großen Kirche Agios Ioannis. 20 m nördlich befindet sich der große Torbogen, der in den alten Teil der Stadt führt. Hier beginnt ein 400 m langer Spaziergang zu der majestätischen Marmorpforte eines venezianischen Adelhaus mit der Inschrift Omnia Mundi Fumus et Umbra (alles in der Welt ist Rauch und Schatten), zu alten Kirchen und dem Mosaikboden einer römischen Residenz. Während des ganzen Spazierganges kann man traditionelle kretische Architektur vereint mit antiken Bauelementen bewundern.

Hier die sehr hilfreiche Karte „Argyroupoli 400 m Altstadtrundgang“ ausdrucken

Antikes Lappa – Geschichte

Das antike Lappa überspannte den Großteil der heutigen Region Rethymnon vom kretischen Meer im Norden bis zur libyschen Küste im Süden. Im 2. Jahrhundert v. Chr. verband es sich mit Lyttos und anderen Städten gegen Knossos.



Während des römischen Bürgerkriegs stellte es sich mit Octavius gegen Antony. Durch den Sieg von Octavius gewann die Stadt Lappa besondere Privilegien und Autonomie. Dies war die blühendste und mächtigste Epoche der antiken Lappa.

Die Diözese Lappa gilt als die älteste von Kreta und wurde von Apostel Titus gegründet. Die Stadt wurde von den Sarazenen zerstört, als diese Kreta eroberten. Während der Revolutionen des 13. und 14. Jahrhunderts wurde das Dorf als Hauptquartier und Zufluchtsstätte der Kreter genutzt.

Die geographische Lage der Stadt machte sie zu einem wichtigen Ort für die Revolutionen des 19. Jahrhunderts. Hier wurde die Generalversammlung der Kreter in den Jahren 1867 und 1878 durchgeführt, die die Vereinigung von Kreta mit Griechenland beschlossen.

An den Quellen von Argyroupoli

Einer der Attraktionen in Argyroupoli für Einheimische und Touristen sind seine Quellen des Flusses  Mouselas. Auch aus einer Höhle in der Kapelle der Agia Dynami sprudelt das Quellwasser. Hier kann man in einer der Tavernen unter dem Schatten der alten Platanen die lokale Lammfleischspezialität „Antikristo“ probieren.