Archäologische Stätten . Museen . Kulturdenkmäler Bereich Chania

Byzantinische und postbyzantinische Sammlung von Chania

Byzantinische und postbyzantinische Sammlung von Chania
das Katholikon des ehemaligen Klosters san Salvatore
Share / Teilen

Das Kloster San Salvatore und sein Katholikon

Die byzantinische und postbyzantinische Sammlung von Chania ist seit 1997 im Katholikon des Klosters von San Salvatore neben der gleichnamigen Bastion auf der westlichen Seite der venezianischen Festungsanlage Firkas untergebracht. Auf der Südseite der ehemaligen Kirche ist noch der Kreuzgang (Chiostro) mit den Zellen der Franziskaner Mönche erhalten. Diese befinden sich heute in Privatbesitz und sind von Bürgern der Stadt bewohnt.

Ehemaliges Kloster San Salvatore Chania

Diese ehemaligen Zellen der Franziskaner Mönche dienen heute als private Wohnungen.

Die ursprüngliche Kirche, die wahrscheinlich aus dem 15. Jahrhundert stammt bestand aus dem kleinen gewölbten Abschnitt auf der Ostseite. Dieser wurde im darauffolgenden Jahrhundert im Westen um einem Gewölbesaal erweitert; in der Mitte des 17. Jahrhunderts wurde die Kirche im Norden durch die Zugabe von zwei rechteckigen Zimmer mit einem Eingang von der Westseite erweitert.

Während der osmanischen Herrschaft wurde die Kirche in eine Moschee (der Aga Khan Tzamisi) umgewandelt und mit dem Heiligtum Apsis (Mihrab) an der südwestlichen Ecke des südlichen Seitenschiffes versehen.

Die byzantinische und postbyzantinische Sammlung von Chania
Byzantinische und postbyzantinische Sammlung von Chania

Die Sammlung umfasst Funde von Ausgrabungen sowie auch Spenden, die einen Überblick über das historische und künstlerische Profil des Bezirkes von Chania in der byzantinischen und postbyzantinischen Zeit vermitteln. Die Objekte, die aufgrund der begrenzten Ausstellungsfläche nach strengen Kriterien sorgfältig ausgewählt sind, umfassen repräsentative Beispiele dieser langen und historischen Periode.

Byzantinische und postbyzantinische Sammlung von Chania

 

Die Objekte in jeder Einheit werden in chronologischer Reihenfolge präsentiert, Karten und Schautafeln informieren über die Herkunft der Exponate und deren historischen Kontext. Die Exponate sind nach Genres gruppiert, jedes Objekt repräsentiert einen oder mehrere Aspekte des täglichen Lebens (wie Keramik, Metall-Lampen), Bestattungssitten (Artikel von Kleinkunst, vor allem Schmuck, die als Grabbeigaben dienten, Grabinschriften), die Wirtschaft (Münzen), weltliche ( Türrahmen und Mantel-Arme von der venezianischen Zeit) und Kirchenarchitektur (Kapitelle, Verschlussplatten, Teil eines Mosaiks, Holzskulpturen) oder byzantinische und postbyzantinische Kunst (Fresken, Ikonen).

(Quelle und kleinere Fotos: Archaeological Receipts Fund)

Nützliche Informationen (Stand Oktober 2016)  Nein. Fotografieren innerhalb des Museums ist auch ohne Blitzlicht nicht gestattet.

Öffnungszeiten: das ganze Jahr über täglich von 08.00 – 15.00 Uhr

Eintrittspreis: 2 €, reduziertes Ticket 1 €. Besonderer Eintrittspreis für die Byzantinische Sammlung und Archäologisches Museum Chania bei gleichzeitiger Ausstellung: 3 €, reduzierter Preis 2 €. Weitere Informationen zum Thema Eintrittspreise unter  Allgemeine Informationen über Eintrittspreise in Museen und archäologischen Stätten in Griechenland

Ausstellungsgebäude: Theotokopoulou Str. 78 / Tel.: +30 28210 96046my awesome text