Bereich Heraklion Städte . Dörfer

Heraklion – die Inselhauptstadt

Heraklion Inselhauptstadt Kretas

 

Die Stadt Heraklion mit ihren ca. 200.000 Einwohnern, Hafenstadt schon aus minoischen Zeiten, ist heute Anziehungspunkt für internationale Kreuzfahrtschiffe und Besucher aller Art, und zudem auf Grund seiner hervorragenden Institutionen, der Universität von Kreta und des Technologischen Institutes von Kreta, auch Herberge von ca. 15.000 Studenten.

Rund um den berühmten Löwenbrunnen spielt sich das Tag- und auch das Nachtleben der Inselhauptstadt ab, und wer möchte nicht den Diskus von Phaistos im Archäologischen Museum der Stadt bewundern?
Doch Heraklion ist mit viele Herausforderungen konfrontiert. Über die Jahre hinweg wurden Verbesserungen bezüglich Verkehrsinfrastruktur und dem Zustand der Straßen, die das Leben in der Stadt schwierig für Autofahrer und Fußgänger gestalte, erfolgreich erzielt und präsentieren heute ein moderneres Stadtbild. Die Gemeinde hat mehrere Programme zur Sanierung der Innenstadt und der historischen Altstadt initiiert und zusammen mit dem Verkehrsmanagement in ihre Gesamtpolitik mit aufgenommen; das Ziel aller ist eine saubere und attraktive Stadt für zukünftige Generationen.

Dies mag sich so selbstverständlich anhören, doch wer sich durch die allerengsten Gassen Heraklions bewegt, wird sich der Größe dieser Herausforderung klar.
Durch die großen Parkplätze am Rande der Stadt, zusammen mit einer besseren Kontrolle des Verkehrsflusses und vielen neuen Fußgängerzonen hat Heraklion schon gute Fortschritte erzielt.

Rundgang durch die Stadt

Wenn Ihr einen Spaziergang rund um Heraklion beginnen wollt, bietet sich der Fischerhafen in der Nähe des modernen Hafens als Ausgangspunkt an.

Festung Rocca al Mare, auch Koules genannt

Heraklion Inselhauptstadt KretasDie Festung wurde ursprünglich von den Venezianern errichtet und Rocca al Mare benannt, ist aber jetzt auch durch ihren türkischen Namen Koules bekannt.
Seit Jahrhunderten diente sowohl die Festung als auch die großen Stadtmauern und Gräben als Schutz gegen Eindringlinge, zählen doch die altertümlichen Stadtmauern Heraklions zu den längsten Stadtmauern in Europa.
Mit seinen riesigen dunklen Fluren und Zellen diente die Festung auch als Gefängnis, in dem viele kretische Rebellen landeten. Der Koules ist auf zwei Ebenen gebaut und bietet von seinen Zinnen aus einen eindrucksvollen Blick auf Heraklion.

25. August Straße

Die Fußgängerzone  25. August Straße beginnt direkt gegenüber des alten Hafens und erstreckt sich bis hin zum Löwenplatz. Viele interessante und geschichtsträchtige Gebäude reihen sich hier an:

Kathedrale des Heiligen Titus (25. August-Straße)

Heraklion Inselhauptstadt Kretas

Die Reliquie des Hlg. Titus in der gleichnamigen Kathedrale.

Der Heilige Titus galt als Schüler des Apostels Paulus und predigte das Evangelium in Kreta während der römischen Herrschaft. In Gortyn ließ er eine Bischofskirche errichten und nach seinem Tod wurde er dort begraben. Im 6. Jahrhundert wurde dort die Agios Titus Kirche errichtet, von der noch Ruinen erhalten sind. 961 n. Chr. wurde Handakas Inselhauptstadt, eine neue Hauptkirche wurde errichtet und die Gebeine des Titus dorthin überführt. Die Kirche wurde mehrmals zerstört und wieder aufgebaut. Bei dem Brand im Jahre 1544 konnte nur das Haupt des Titus vor der Zerstörung bewahrt werden. 1669, nachdem die Türken die Stadt erobert hatten, wurde die Reliquie nach Venedig gebracht und kehrte erst am 15. Mai 1966 zurück. (Quelle Wikipedia)

Venezianische Loggia (25. August-Straße)

Heraklion Inselhauptstadt KretasAls nächstes Gebäude sticht die venezianische Loggia durch ihre hervorragende Architektur ins Auge. Hier versammelte sich der venezianische Adel zum Gedankenaustausch und zur Entspannung. Die Loggia ist ein wunderbares Beispiel für die venezianische Baukunst, unverwechselbar mit ihren halbkreisförmigen Bögen; sie wurde im 16. Jahrhundert auf dem damaligen Piazza dei Signori (Platz der Verwaltungsbehörden) erbaut. Heute ist die Loggia mit Skulpturen, Wappen, Trophäen und Metopen verziert und beherbergt ein Teil des Rathaus von Heraklion.

Markusdom (25. August-Straße)

Gleich nebenan, im Markusdom, beherbergt die Stadt Heraklion oft Kunst- und Kunsthandwerk-Ausstellungen und ist dann für das Publikum geöffnet. Das Gebäude wurde im Jahre 1239 auf der Piazza delle Biade (Platz Blades) errichtet und diente damals als Kathedrale von Kreta.

wenbrunnen oder Löwenplatz (25. August-Straße)

Heraklion Inselhauptstadt KretasHier schlägt das Herz der Stadt Heraklion. Touristen und Einheimische teilen sich die kleinen Raum rund um den Brunnen. Der reich verzierte Brunnen setzt sich aus 8 Zisternen zusammen und ist mit Steinreliefen aus der griechischen Mythologie, Nymphen, Tritonen, Seeungeheuern und Delfinen verziert, während über dem Hauptbecken 4 Löwen thronen. Der Löwenbrunnen wurde 1628 vom italienischen Gouverneur Francesco Morosini erbaut, und über ein 15 km langes Aquädukt aus den Quellen von Archanes gespeist.

Marktstraße (1866 Straße)

Heraklion Inselhauptstadt KretasTrotz moderner Supermärkte tätigen die Einheimischen immer noch ihre Einkäufe in der traditionellen Marktstraße Heraklions. Hier käuft man Socken, Hemden, Kräuter, Fisch und frisches Fleisch, und auch hervorragenden Thymian-Honig, Raki oder einheimische Käsesorten.
Die Markstaße endet an der Platia Kornarou mit ihrem schönen venezianischen Bembo-Brunnen aus dem Jahre 1588, erbaut vom venezianischen Architekten Zuanne Bembo. Zum Bau des Brunnens wurden ein römischer Sarkophag und eine kopflose Statue, beides Fundstücke aus Ierapetra, verwendet.
Das anliegendes reich verziertes türkisches Brunnenhaus wurde in ein Kafeníon umgewandelt, und so sitzt man gemütlich zwischen Antike und Neuzeit bei einem Kaffee im Schatten der großen Platanen.

Kathedrale Agios Minas 

Heraklion Inselhauptstadt KretasDer heilige Minas ist der Schutzpatron der Stadt Heraklion; die ihm gewidmete 1895 erbaute Kathedrale inmitten der Stadt gehört zu den größten Griechenlands.
Direkt nebenan liegt die ältere kleine Kirche des Heiligen Mina aus dem Jahr 1735 mit bemerkenswerten Holzschnitzereien und byzantinischen Ikonen.

Plateia Eleftherias oder Platz der Freiheit

Die große Plateia Eleftherias liegt in Form eines Halbmondes neben dem Archäologischen Museum, in seiner Nähe befinden sich die Stadtverwaltung von Heraklion und die wichtigsten ausländischen Konsulate.

Archäologisches Museum

Archäologisches Museum HeraklionDas Archäologische Museum von Heraklion ist nicht nur eines der größten und wichtigsten Museen in Griechenland, es zählt auch zu den wichtigsten Museen in Europa. Das Museum, im Zentrum der Stadt gelegen, wurde zwischen 1937 und 1940 von dem Architekten Patroklos Karantinos auf dem Grund des römisch-katholischen Klosters von Saint-Francis, das 1856 durch ein Erdbeben zerstört wurde, erbaut. Das Museumsgebäude ist ein wichtiges Beispiel für moderne Architektur und war auch unter den Bauhaus Künstlern als solches anerkannt.

Heraklion Inselhauptstadt Kretas

Das Grab des Nikos Kazantzakis auf der Martinengo Bastion (Teil der alten Stadtmauer) Heraklion

Weitere Sehenswürdigkeiten in Heraklion:

  • Die Grabstätte des Nikos Kazantzakis mit der Aufschrift: Ich erhoffe nichts -Ich fürchte nichts-Ich bin frei
  • Das Naturhistorische Museum der Universität Kreta
  • Das Historische Museum mit seinen eindrucksvollen Sammlungen aller Zeitepochen der Geschichte Kretas

 

Einen Kommentar hinterlassen